Sicherheitspolitik im Weltraum  

Der Weltraum nimmt in der internationalen Sicherheitspolitik eine prominente Sonderstellung ein. Einerseits wird er seit fünfzig Jahren für militärische Aufklärung und militärische Kommunikation sowie Navigation genutzt. Andererseits aber hat sich bis heute kein Wettrüsten im Weltraum eingestellt, obwohl das internationale Recht für die Stationierung von konventionellen Waffen oder Antisatellitenwaffen keine Verbote beinhaltet. Spätestens seit dem chinesischen Anti-Satellitentest im Januar 2007 ist dieser Zustand jedoch labil. Verschiedene Kommentatoren warnen vor einem Rüstungswettlauf im Weltraum. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich das Seminar mit den zentralen Strukturen (Technologie, Weltraumrecht, Verhandlungsforen) und Akteuren (USA, Russland, China, EU) der Sicherheitspolitik im Weltraum. Ausgehend von theoretischen Überlegungen zur Sicherheitspolitik und Rüstungskontrolle suchen wir in diesem Seminar gemeinsam nach Erklärungen für diesen labilen Zustand der Sicherheit im Weltraum.



Einführungsveranstaltung:   Freitag, 17.11.2017 von 15:00 - 19:00 Uhr; Seminarraum 124, IfPolitikwissenschaft

Seminartag 1:                      Freitag, 12.01.2018 von 9:00 - 19:00 Uhr; Übungsraum 02, Alte Physik
Seminartag 2:                      Samstag, 13.01.2018 von 9:00 - 19:00 Uhr; 
Seminarraum 124, IfPolitikwissenschaft

Klausur:                               Montag, 29.01.2018 von 15:00 - 17:00 Uhr


Mehr Informationen zu den Inhalten des Seminars wie Literaturhinweise und Links finden Sie hier.